Was ist Jujutsu

Jujutsu ist ein Sammelbegriff für verschiedene Nahkampfarten, die sich im Laufe der kriegerischen Geschichte Japans entwickelten.  Jujutsu kann sinngemäß als "Sanfte Kunst der japanischen Selbstverteidigung" übersetzt und wie folgt definiert werden:

"Jujutsu ist eine, an der japanischen Tradition orientierte, wettkampffreie Übungsform, welche durch das lebensbegleitende Training realistischer Selbstverteidigungstechniken körperbildende und persönlichkeitsformende Wirkungen erzielt." (Dr. Kurt Schöffmann, 7. Dan Nihon Jujutsu)

Das Prinzip aller Jujutsu-Techniken ist es, die Angriffsenergie durch Ausweichbewegungen zu neutralisieren und den Angreifer durch gezieltes Einwirken auf dessen Schwachstellen unter Kontrolle zu bringen. 

Jujutsu-Techniken wirken dabei ohne großem Kraftaufwand, daher ist Jujutsu auch das klassische Selbstverteidigungssystem für Frauen. Da der Fokus der Techniken auf der Kontrolle des Angreifers und nicht auf dessen Verletzung liegt, kommen die Techniken des Jujutsu zunehmend bei Exekutive und Security Leuten zum Einsatz.